Flughäfen in Mitteldeutschland

Flughafen in Dresden

1891 startete in Berlin der erste Flugversuch. Seitdem ist das Fliegen in Deutschland unverzichtbar geworden. An den deutschen Airports steigen Millionen Passagiere ein, aus und um. Vor allem in Mitteldeutschland befinden sich große Airports, die Ziele in der ganzen Welt ansteuern.

Der größte Flughafen Deutschlands ist der in Frankfurt. Mehr als 60 Millionen Passagiere starteten und landeten hier 2016. Mehr als die Hälfte der Fluggäste nutzen den Flughafen als Umsteigeflughafen. In Frankfurt/FRAU starten die meisten Interkontinentalflüge. Mit 2,1 Millionen Tonnen hat der Frankfurter Flughafen das größte Frachtaufkommen aller europäischen Flughäfen. Der Flughafen ist die Heimatbasis der Fluggesellschaften Lufthansa, Condor Flugdienst, Sunexpress Deutschland sowie der Frachtfluggesellschaften Lufthansa Cargo und Nightexpress.

Neben Frankfurt, München, Hamburg und Berlin gehen auch immer mehr Flüge in Städten aus Mitteldeutschland ab. Leipzig und Dresden haben sich schon längst als Airport etabliert.

Flughafen Leipzig/Halle

Seit 1927 gibt es diesen Flughafen bereits. Unter dem Namen „Flughafen Schkeuditz“ liegt der Airport zwischen den Großstädten Leipzig und Halle (Saale) auf dem Gebiet der Stadt Schkeuditz in Sachsen. Vor allem im Bereich des Luftfrachtverkehrs hat der Flughafen internationale Bedeutung. In diesem Bereich belegt der Flughafen nach Frankfurt am Main den zweiten Platz. Von Leipzig/Halle fliegen bevorzugt Passagiere auf die Kanaren, die Balearen sowie nach Griechenland, Nordafrika und in die Türkei. In Deutschland werden zudem Düsseldorf, Frankfurt, Köln/Bonn, München und Stuttgart angeflogen. 2016 lag das Fluggastaufkommen bei über zwei Millionen.

Sie träumen von der Karibik? Schon bald soll es möglich sein, von Leipzig/Halle aus wöchentlich in die Dominikanische Republik zu fliegen. Die Airline Azur plant ab Winter 2017 einen Direktflug zu dem Inselstaat. Angeflogen wird die Touristenhochburg Punta Cana.

Flughafen Dresden

Der Flughafen Dresden heißt seit 2008 Dresden International. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Dresdner Stadtteil Dresden Klotzsche. Der Flughafen liegt neun Kilometer nördlich vom Stadtzentrum und erstreckt sich auf einer Fläche von 280 Hektar.

Der Airport verfügt über eine Abfertigungskapazität von 3,5 Millionen Passagieren pro Jahr. Stündlich reisen von hier 1500 Passagiere.

Für den Raum Dresden stellt der Flughafen einen wichtigen Standort- und Wirtschaftsfaktor dar. Direktverbindungen bestehen zu den bedeutendsten deutschen und europäischen Wirtschaftszentren. Spanien, Schweiz, Türkei und Griechenland sind die Länder, welche am häufigsten angeflogen werden. 2017 hat der Flughafen Dresden bereits im ersten Halbjahr mehr als 810.000 Passagiere verzeichnen können. Das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Flughafen Magdeburg-Cochstedt

Der Flughafen Magdeburg-Cochstedt ist ein wichtiger Verkehrsflughafen in Sachsen-Anhalt. Er liegt circa 35 Kilometer südsüdwestlich von Magdeburg. 1957 wurde der Flughafen von der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland als Stützpunkt ihrer Luftstreitkräfte eingerichtet. Der Verkehrslandeplatz ist sowohl für den Geschäftsflugverkehr als auch für Privat- und Freizeitpiloten eine optimale Anflugadresse. Am Flughafen Magdeburg können auch Flugzeuge untergestellt werden sowie eine Flugausbildung begonnen werden.

Ob Dominikanische Republik, Mallorca oder München: Von den Flughäfen in Mitteldeutschland gelangen Sie in die ganze Welt.

Zurück