Der Dresdner Altmarkt - ein wichtiger Platz in Dresden

Altmarkt Dresden

Altmarkt Dresden

Informationen

Der Dresdner Altmarkt wurde bereits im 13. Jahrhundert angelegt. Zu jener Zeit war der Altmarkt das Zentrum der Stadt Dresden. Es kreuzten sich damals dort sämtliche Handelsrouten. Er befindet sich auf dem Gebiet der heutigen Wilsdruffer Straße. Seine Größe beträgt 100m mal 130 m. Das wohl markanteste Gebäude des Altmarktes ist zweifelsohne die Kreuzkirche. Im Norden befindet sich dann der Kulturpalast. Der Altmarkt wird von unzähligen Geschäftshäusern Läden und Cafés gesäumt. Auf der Höhe der Seestraße befand sich bis vor einigen Jahren das berühmte Café Prag. Das berühmteste Geschäftshaus am Altmarkt ist die 2009/10 erbaute Dresdner-Bank-Filiale. Unter dem Gebiet des Altmarktes befindet sich seit dem Jahre 2008 eine Tiefgarage. Ebenso wird der Dresdner Altmarkt fast das ganze Jahr über als Parkplatz genutzt.

Allerdings ist er aber auch der Veranstaltungsort verschiedener Verkaufsmärkte, wie das Dresdner Herbstfest und dem über die Ländergrenzen berühmten Dresdner Striezelmarkt. Bei einem Besuch um die Weihnachtszeit kann man hier einen riesigen Weihnachtsbaum und die berühmte 14 m große Stufenpyramide bewundern. Neben Märkten finden auch das Dixieland- Festival und diverse sportliche Veranstaltungen statt.

Während des II. Weltkrieges wurden sämtliche Häuser rund um den Altmarkt zerstört. Beim Wiederaufbau wurde eine kleine Gedenkstätte an die Luftangriffe auf Dresden im Jahre 1945 eingerichtet. Die Pflastersteindecke ist an dieser Stelle voll begehbar. Sie soll ein Mahnmal gegen den Krieg sein, denn hier verbrannten Leichen von 6865 Menschen.

 

Fotoquellen: scharfe//media, Mediaserver Dresden - Fotograf: Sylvio Dittrich