Das elbflorentinische Kulturgut barrierefrei erkunden

Wenn man Dresden mit dem Rollstuhl erkunden möchte, ist die historische Altstadt ein willkommenes Ziel, denn von allen Stadtteilen ist sie am besten für Personen mit Mobilitätseinschränkungen strukturiert. Sehenswürdigkeiten und Museen sind hier mit Rampen und WCs für Gehandicapte ausgestattet. Die Kneipen und Restaurants der Altstadt sind für gewöhnlich mit dem Rollstuhl befahrbar.

Alte Architektur auf modernen Wegen ohne Grenzen erleben

Die Erhaltung des historischen Stadtbildes hat zur Folge, dass auch das Kopfsteinpflaster als Straßenbelag beibehalten wurde. Mittlerweile ist dies jedoch (fast) noch die einzige bestehende Barriere in der Altstadt. Hiervon muss man sich allerdings nicht lange irritieren lassen, denn innerhalb der prächtigen Bauwerke lässt sich die Stadt besonders gut erleben:
Beispielsweise sind Theater und Konzerthäuser größtenteils mit Rampen, Behindertentoiletten und Fahrstühlen ausgestattet. Induktionsschleifen für Hörgeschädigte werden von folgenden Einrichtungen zur Verfügung gestellt: der Semperoper, dem Dresdner Staatsschauspiel, Kulturpalast, Kreuzkirche, der Komödie Dresden und der Dresdner Philharmonie.
Auch für Museen und Kunstausstellungen ist eine barrierefreie Innenausstattung mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden: das Historische Grüne Gewölbe, das Kupferstichkabinett sowie das Neue Grüne Gewölbe sind für Rollis gut passierbar. Der Dresdner Zwinger und die darin enthaltenen, eindrucksvollen Sächsischen Kunstsammlungen, Alte Meister und die Porzellansammlung, können problem- und barrierefrei erkundet werden.
Die Frauenkirche ist ein einzigartiges Schmuckstück, das die Stadt als Wahrzeichen ziert. Auf Rädern kann man sich auch durch die majestätische Frauenkirche fortbewegen. Der Innenraum ist prachtvoll ausgeschmückt. Hier lässt es sich lange aushalten: Eine gute Gelegenheit hierfür bietet eine der Veranstaltungen, die hier regelmäßig stattfinden. Damit auch Hörgeschädigte den Konzerten und Lesungen im Inneren lauschen können, werden von der Frauenkirche Induktionsschleifen gestellt.

Auf den Pfaden des Menschen und seiner Sinne

Deutsches Hygiene Museum

Am Rande der Altstadt befindet sich das Deutsche Hygiene-Museum. Für Menschen mit Handicap bietet es eine wunderbare Möglichkeit, Kultur zu erleben und den Horizont zu erweitern.
Die Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ ist für ihre behindertengerechte Struktur sogar mit einem Preis ausgezeichnet worden. Für Besucher mit starker Sehbeeinträchtigung oder Blindheit gibt es ertastbare Raumpläne zur Orientierung. Ein taktiler Leitpfad lenkt in Kombination mit einer Audioführung durch die Räumlichkeiten der Ausstellung. Anhand von Audiobeschreibungen können auch sehbehinderte Besucher an Videomaterial teilhaben. Neben den Ausstellungsexponaten befinden sich ertastbare Miniaturmodelle, die ausgestellte Figuren durch Fühlen erfahrbar machen.
Für Hörgeschädigte stehen induktive Höranlagen sowie Induktionsschleifen zur Verfügung und gezeigtes Videomaterial ist zusätzlich mit Untertiteln versehen. Selbstverständlich sind die Ausstellungsräumlichkeiten mit dem Rollstuhl befahrbar. Besucher mit Lern- oder geistiger Behinderung können eine Audioführung in leicht verständlicher Sprache machen.

Wer sich für Autos interessiert, sollte sich eine Führung durch die Gläsernen Manufaktur nicht entgehen und sich vom Bau hochwertiger VW Modelle faszinieren lassen.

Die Freiheit der Natur auch mit Handicap auskosten

An sommerlich warmen Tagen kommen die wahren Schätze der Stadt besonders gut zur Geltung: Dresdens herrliche Gärten und Parkanlagen! Der Große Garten liegt direkt neben dem Hygiene-Museum und ist eine erholsame Abwechslung zum Kopfsteinpflaster. Das bezaubernde Schlösschen im Zentrum des Gartens, scheinbar unendliches Grün und eine erstaunliche Blumenpracht laden zum Träumen und Entspannen ein. An diesem Ort findet man immer ein lauschiges Plätzchen für ein gemütliches Picknick. In einem der anliegenden Cafés kann man sich die warmen Sonnenstrahlen auch bei einem Stückchen Kuchen und einem Schlückchen Kaffee aufs Gesicht scheinen lassen.

Wer Lust auf noch mehr Natur hat, kann sich auch im Botanischen Garten der Technischen Universität einer facettenreichen Pflanzenpracht hingeben. Die Wege sind mit dem Rollstuhl gut befahrbar und ein geräumiges WC ist vorhanden. Für Blinde und Gehörlose werden auf Anfrage Führungen angeboten.
Neben außergewöhnlichen Pflanzen lassen sich in der Stadt auch seltene Tierarten bestaunen. Die Gehwege des Dresdner Tierparks sind befestigt und lassen sich ideal befahren. Am Eingang sind Zooführer in Groß- und Brailleschrift erhältlich und versorgen Blinde und Lernbehinderte mit interessanten Informationen.

Viele der Elbfähren sind mit dem Rollstuhl zugänglich: Genießen Sie die Fahrten von Johannstadt nach Neustadt, von Niederpoyritz nach Laubegast und von Kleinschachwitz nach Pillnitz. Abhängig vom Wasserstand kann die Neigung der Rampe variieren und sogar bis zu 20 Prozent betragen. Eine Begleitperson dabei zu haben, wäre daher eine gute Entscheidung, da einem geholfen wird, eventuelle Hindernisse zu meistern.

Im nördlichen Teil der Stadt lädt das Elbufer dazu ein, mit seinen Liebsten ein wenig auf dessen Wegen zu flanieren, während sich vor einem der eindrucksvolle Panoramablick auf die Dresdner Altstadt erstreckt. Fährt man weiter in die Neustadt hinein, so kommt man am Erich Kästner Museum vorbei. An dem Ort, an dem der berühmte Autor seine Kindheitstage verbrachte, kann man sich an seine eigenen frühen Jahre erinnern: Damals, als man sich an kalten Wintertagen in seinem Zimmer verkroch, Kästner-Bücher verschlang und mit kindlicher Fantasie die Geschichten im Kopf nachspielte.
Möchte man sich in diesem Teil der Stadt darstellender Künste erfreuen, ermöglichen das Societaetstheater und das Kleine Haus des Dresdner Staatsschauspiels Rollstuhlfahrern einen unbeschwerten Zugang zu ihrer Unterhaltungsstätte.
Einmal sollte man sich auch mit der historischen Seilbahn, die seit 1984 unter Denkmalschutz steht, auf dem Weg vom Körnerplatz zum Weißen Hirsch über den Loschwitzer Elbhang entführen lassen.

 

Fotoquellen:

  • Deutsches Hygiene Museum - via wikimedia commons CC-BY-SA-2.0 Deutsches_Hygiene-Museum_(7213587616)By BriYYZ from Toronto, Canada
  • Skulpturen im Großen Garten - Mediaserver Dresden - Fotograf: Christoph Münch, Dresden Marketing GmbH
  • Palais im Großen Garten - Mediaserver Dresden - Fotograf: Christoph Münch, Dresden Marketing GmbH
  • Schlosspark Pillnitz - pixabay.com