Kurzurlaub in Dresden: die schönsten Tipps

Ein Kurzurlaub in Dresden führt an einen Ort, der landesweit als Musik-, Kunst- und Kulturzentrum bekannt ist. Prachtvolle architektonische Ensembles wechseln sich mit imposanten Museumslandschaften und dem romantisch anmutenden Elbufer ab. Doch die Stadt an der Elbe ist noch mehr und lockt mit Attraktionen, die einzigartig sind. Einerseits beherbergt „Elbflorenz“ mit dem über 101 Meter langen Fürstenzug das größte Porzellanwandbild weltweit. Wer Dresdens Straßen an Ampeln überwindet, wird gewiss auch mit der einen oder anderen Ampelfrau Bekanntschaft machen.

Wenn Sehenswürdigkeiten anders als andere sind

Es sind Momente wie diese, die einem Aufenthalt in der sächsischen Landeshauptstadt unvergessliche Augenblicke bescheren. Doch die Heimat des legendären Striezelmarktes oder des „schönsten Milchladens der Welt“ aus der Bautzner Straße bietet noch wesentlich mehr. Wer seinen Kurztrip in Richtung Dresden deshalb effektiv nutzen möchte, sollte jeden einzelnen Moment auskosten. Und denken Sie daran, Wasserflaschen, Kamera, Sonnencreme und was Sie sonst auch gerne in Ihren Taschen mitführen, werden nach einiger Zeit schwer. Um platten Füßen und schlechter Laune vorzubeugen, ist es empfehlenswert, statt einer Tasche, einen Rucksack zu wählen.

Die Frauenkirche: das „Symbol der Versöhnung“

Ein Abstecher zur Frauenkirche und zum Neumarkt darf im Kurzurlaub in Dresden keinesfalls fehlen. Denn in der gesamten Stadt gibt es vermutlich kaum ein anderes Bauwerk, das die tragische Historie Dresdens so hautnah erlebte wie dieses Gotteshaus. Seitdem die Kirche nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut wurde, schreibt der Prachtbau als „Symbol der Versöhnung“ Geschichte. Heute ist der Kirchbau das Herzstück des Dresdner Neumarkts. Der Dresdner Kreuzchor ist zwar keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinne, aber auch im Kurzurlaub unbedingt einen Abstecher wert. Die beeindruckenden Auftritte der Chorknaben schreiben eine mittlerweile über 800 Jahre alte Geschichte fort, dank der dieses Ensemble eines der ältesten und bekanntesten Chöre der Welt ist.

Jedes Bauwerk ist noch beeindruckender als das andere

Welch wichtige Rolle die Musik für die Stadt Dresden spielt, spiegelt auch die am Theaterplatz gelegene Semperoper wider. Die Staatsoper Sachsens ist in jedem Jahr Schauplatz beeindruckender Opern, Symphoniekonzerte und Ballettaufführungen von Weltruf. Das architektonische Zusammenspiel aus Neobarock, Renaissance und Korinthischer Ordnung verwandelt die Semperoper in ein Bauwerk, das sich zurecht in die Riege der bedeutungsvollsten Sehenswürdigkeiten der Stadt einreiht. Streifzüge durch Dresden überraschen im Kurzurlaub immer wieder aufs Neue. Ob katholische Hofkirche, Brühlsche Terrasse oder Dresdner Zwinger – diese und viele weitere Attraktionen verkörpern Dresdens architektonischen und kulturellen Reichtum.

Zurück