Dresden und Umgebung mit dem eigenen Auto bereisen

Als Urlaubsort ist Dresden allemal eine Reise wert. Weitaus mehr spannende Sehenswürdigkeiten, als man an dieser Stelle aufzählen könnte, ziehen Jahr für Jahr große Touristenströme an. Der Zwinger, der Zoo, die Semperoper, die Frauenkirche und das Elbsandsteingebirge sind nur fünf architektonische und natürliche Hingucker unter vielen.

Wer bei seinen Erkundungen durch das wunderschöne Elbflorenz nicht auf Bus, Bahn oder Taxis angewiesen sein möchte, wird wahrscheinlich die naheliegende Entscheidung treffen, mit seinem eigenen Auto anzureisen. Man macht es sich vielleicht nicht so bewusst, aber Reisen mit dem Auto bergen immer auch gewisse Risiken. Es sind eben zwei paar Schuhe, ob man beispielsweise in Stuttgart von Montag bis Freitag immer nur seine Fahrten zur Arbeit macht oder der eigene Wagen dann doch mal eine längere Reisestrecke zu absolvieren muss. Mensch wie Maschine sind auf solchen Touren naturgemäß höheren Strapazen ausgesetzt.

Falls der Wagen mitten im Urlaub streikt

So wie es den Notruf für den Krankheitsfall oder für Unfälle gibt, so lässt sich auch schnelle Hilfe in Anspruch nehmen, wenn es nicht einen selbst trifft, sondern stattdessen den eigenen fahrbaren Untersatz. Keiner denkt gerne darüber nach, aber selbstverständlich kann einen so etwas wie ein Autoschaden auch jederzeit im Erholungsurlaub ereilen. Die Ursache dafür muss noch nicht mal ein Unfall im Straßenverkehr sein. Der Verbund aus Haupt- und Nebenaggregaten, aus denen ein Auto in der Hauptsache besteht ist den physikalischen Gesetzmäßigkeiten von Hitzeeinwirkung, Witterung und mechanischem Verschleiß unterworfen. Diese Gesetzmäßigkeiten kennen nun mal leider keine Feriensaison.

Kleinigkeiten, wie ein kaputter Blinker sind schnell aus der Welt geschafft – selbst im Urlaub. Doch was ist, wenn ein sehr viel tiefgreifenderes Problem auftritt, etwa an Motor, Kupplung oder gar Getriebe? Noch vor fünf Jahren wäre der Urlaub durch so einen Schaden im Grunde genommen zu Ende gewesen, doch dank der Errungenschaften der Moderne, allen voran der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung, liegt der Fall heute anders. Probleme wie diese, die einem früher noch den letzten Nerv geraubt hätten, können mittlerweile mit dem Griff zum Smartphone gelöst werden. Selbst schwerwiegendste Defekte wie ein Getriebeschaden lassen sich im Idealfall beheben, noch während man sich im Urlaub befindet.

… und der Urlaub kann weitergehen

Das rettende Smartphone verrät einem nicht nur den Standort der nächsten Dresdner Werkstatt, die einen Reparaturplatz auf der Hebebühne frei hat, sondern ermöglicht noch mehr: Für die Dauer der Reparatur kann man sich von der Werkstatt einen Ersatzwagen verschaffen lassen. Die gerade jetzt so wichtige Mobilität bleibt aufrechterhalten und man ist weiterhin imstande, spannende Ziele in Dresden und Umgebung ansteuern, wie zum Beispiel die Sächsische Schweiz mit ihren atemberaubenden Landschaftsformationen und ihrer weltberühmten Bastei.

Bevor man sich aber auf die Fahrt in den Freistaat mit seinen attraktiven Destinationen macht, empfehlen wir allen Urlaubern folgendes: Treffen Sie bereits vor Reiseantritt alle im Rahmen des Möglichen liegenden Vorkehrungen dafür, dass Ihre Fahrtüchtigkeit im Erholungsurlaub uneingeschränkt gegeben ist. Da sich Schäden wie die weiter oben geschilderten meistens lange genug im Voraus ankündigen, muss es gar nicht erst soweit kommen, dass man davon kalt in den Ferien erwischt wird. Ein Urlaubscheck vor Reisebeginn bietet sich zur Prävention immer an.

Zurück