Dresden gehört zu Höhepunkten auf Elbe-Kreuzfahrten

Nicht nur die Karibik oder die norwegischen Fjorde sind wundervolle Ziele für eine Kreuzfahrt. Auch die Elbe bietet allen Fans von Schiffsreisen ein Eldorado für einen ausgedehnten und abwechslungsreichen Urlaub. Flusskreuzfahrten auf der Elbe versprechen eine spannende Mischung aus unberührter Natur, jahrhundertealter Kultur und unverwechselbarer Gastfreundschaft.

Auf der Fahrt entlang der Elbe passieren die Schiffe tiefe Wälder, endlos weite Wiesenlandschaften und atemberaubende Landschaften. Zu den Höhepunkten gehören die Sächsische und Böhmische Schweiz. Tagesausflüge ins Elbsandsteingebirge sind eine hervorragende Möglichkeit, um die bizarren Felsformen der Region zu entdecken. Auf ihrer Gesamtlänge von 1000 Kilometern schafft die Elbe eine der außergewöhnlichsten und spannendsten Flusslandschaften Europas.

Städtetrips gehören zu den Höhepunkte auf Elbe-Kreuzfahrten

Neben der abwechslungsreichen Natur sind es vor allem die Städte entlang des Flusses, die den Charme der Elbe-Kreuzfahrten ausmachen. Gleich mehrere große deutsche Städte können auf Tagesausflügen erkundet werden. Dresden stellt als bekanntes Elbflorenz dabei eines der Highlights dar.

Die sächsische Stadt lockt jedes Jahr mit ihren Kunstschätzen Besucher aus ganz Europa an. Bei einem Tagesausflug dürfen vor allem die bekanntesten Bauwerke der Stadt nicht fehlen. Neben der Semperoper müssen hier die Frauenkirche und der Dresdner Zwinger genannt werden. Ebenso lohnt sich ein gemütlicher Spaziergang durch die historische Altstadt, die von zahlreichen alten Gebäuden geprägt wird.

Neben Dresden bietet sich vor allem ein Abstecher nach Hamburg an. Die alte Hansestadt im Norden der Republik ist vor allem aufgrund ihres Hafenbereichs bekannt. Neben dem Hafen gehören das Rathaus, die Alsterarkaden und die Elbphilharmonie zu den Bauwerken, die besichtigt werden sollten.

Elbe-Kreuzfahrten lassen sich mit anderen Zielen kombinieren

Immer mehr Veranstalter bieten die Elbe Kreuzfahrt nach Themen in Kombination mit weiteren Zielen an. So können die für die Elbe typischen Minikreuzfahrten, die meistens nur drei bis fünf Tage dauern, noch einmal verlängert werden. Eine der beliebtesten Kombinationsmöglichkeiten bildet die Moldau. Entlang der Moldau kann die Reise bis ins tschechische Prag fortgesetzt werden. Die Stadt der hundert Türme ist für ihr abwechslungsreiches Stadtbild und die zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten bekannt. Die meisten Kreuzfahrten, die Elbe und Moldau kombinieren, starten oder enden in Prag.

Sehr beliebt ist ebenso die Kombination der Elbe-Flusskreuzfahrt mit dem Elbe-Havel-Kanal. Über die Havel kann die Reise dann nach Potsdam und bis Berlin fortgesetzt werden. Beide Städte sind mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und ihrer Gastfreundschaft einen Besuch wert.

Der Mittellandkanal führt schließlich Richtung Weser und lädt noch einmal dazu ein, ganz neue Facetten zu entdecken. Er zweigt nördlich von Magdeburg von der Elbe ab und entführt zu einer Reise auf der Weser.

Flusskreuzfahrten auf der Elbe sind ganzjährig ein Highlight

Die Elbe ist neben der Donau eines der bekanntesten Ziele für Flusskreuzfahrten in Deutschland. Dabei sind die Schiffsreisen auf dem Fluss zu jeder Jahreszeit möglich. Besonders empfehlenswert sind Reisen, die in den Monaten Mai und Juni stattfinden. Hier sind die Temperaturen bereits etwas milder, es ist aber noch deutlich ruhiger als in der Hauptsaison. Ebenso bieten sich die Wochen von September bis Oktober an. Im Herbst präsentiert sich vor allem die Natur noch einmal mit einem ganz besonderen Charme. In den Wintermonaten werden dagegen kaum Flusskreuzfahrten veranstaltet.

Zurück