Vom 16. Juli bis 22. August 2021 ist es vermutlich soweit

Foto: Palais Sommer gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Palais Sommer gemeinnützige UG

Vom 16. Juli bis 22. August 2021 ist es vermutlich soweit: Der Palais Sommer startet in die zwölfte Runde. Unter freiem Himmel sind Besucher auf den Wiesen im Park Japanisches Palais in Dresden dazu eingeladen, eine bunte Mischung aus Yoga, Kunst und Musik zu erleben.

Künstler entlohnen, ohne Eintritt zu fordern

Längst hat sich der Palais Sommer als eintrittsfreies Festival für Kunst, Kultur und Bildung etabliert, das alljährlich Tausende von Gästen begeistert. Dennoch ist es den Veranstaltern wichtig, dass alle teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen mit voller Gage entlohnt werden. Deshalb sind spendable Kulturliebhaber zu Spenden aufgerufen.

Musikvergnügen trotz Corona-Pandemie

Der Blick auf das vergangene Jahr zeigt auf, dass der Palais Sommer in der Region um Dresden eine der wenigen Großveranstaltungen gewesen ist, die trotz Covid-Pandemie den Event-Kalender füllte. Entsprechend sicher können sich Kunstenthusiasten sein, dass das Open-Air-Spektakel auch in diesem Jahr wieder die Besucher begeistern wird. Für Musik- und Kunst-Fans gibt es gute Nachrichten. Schließlich stehen die ersten Künstler bereits fest.

Stella Sommer auf der Palais-Sommer-Bühne

Ein Aushängeschild ist die Singer-Songwriterin Stella Sommer, die nicht nur wegen ihres Namens für gute Laune bei dem sommerlichen Event sorgen wird. Am 13. August stellt die Künstlerin auf der Palais-Sommer-Bühne ihr Können unter Beweis. Mit ihrem Projekt „Die Heiterkeit“ ist Stella Sommer in der deutschsprachigen Indie-Rock-Szene mittlerweile eine Künstlerin von Rang und Namen. Das Projekt ließ die Musikerin zwar mittlerweile hinter sich. Doch nun hat sie ihr erstes englisches Album „Northern Dancer“ veröffentlicht. Das Publikum darf gespannt sein, welche Songs die Künstlerin von ihrem neuen Album präsentieren wird.

Eine lange Liste teilnehmender Künstler

Der Palais Sommer steht für Vielfalt und abwechslungsreiche Unterhaltung. Schließlich haben weitere internationale Musiker wie der irische Künstler John Blek mit dem „Embers Ensemble“ oder der schwedische Folk-Rocker Daniel Norgren ebenfalls bereits ihr Kommen zugesagt. Für Begeisterung sorgt zudem das neoklassische Cello-Piano-Duo CEEYS, dem die aus Potsdam stammenden Brüder Daniel und Sebastian Selke angehören. Programm-Highlights wie „Konzerte im Park“ präsentieren in diesem Jahr Künstler wie Charlie Cunningham oder Antoine Villoutreix aus Frankreich. Am 22. Juli werden all die Besucher willkommen geheißen, die beim Palais.Slam ein literarisches Duell der besonderen Art erleben möchten. Zudem dürfen sich Musikfans auf Klaviernächte von Tara Nome Doyle oder GRETA freuen.

Zurück