Zwinger Xperience: Auf Zeitreise in Dresden

Inmitten von Dresden kann man heute auf eine ultimative Zeitreise gehen und das Dresdener Leben vor 300 Jahren entdecken. Der Dresdner Zwinger ist eines der bedeutendsten Bauten des Spätbarocks in Europa und beherbergt nun ein deutschlandweit einmaliges multimediales Geschichtserlebnis. Mit der Zwinger Xperience: „Die Jahrhunderthochzeit 1719“ werden Besucher in der eigens entwickelten Filmkuppel zu den gigantischen Festlichkeiten der Fürstenhochzeit, die im 18. Jahrhundert stattfand, versetzt. Die Jahrhunderthochzeit zwischen dem Sohn von August dem Starken, Friedrich August II, und seiner angetrauten Maria Josepha von Österreich war eines der bedeutendsten Feste der Epoche und die größte Hochzeit, die jemals in Dresden gefeiert wurde. Mit einem immersiven Erlebnis über eine 270-Grad-Projektion kann man auch 300 Jahre später an den Festlichkeiten teilnehmen. Mit diesem Spektakel im Zwinger wird in der historischen Altstadt von Dresden ein Vorreiterprogramm eingeläutet, das 2020 mit der Dresden Xperience weiter ausgebaut werden soll. Durch den Einsatz multimedialer Techniken der heutigen Zeiten fühlen sich Besucher, als wären sie live beim Spektakel von damals mit dabei. Dresden ist damit am Puls der Zeit, denn diese Methode entspricht dem Trend von heute, immersive Erfahrungen zu bieten.

Zwinger Xperience: „Die Jahrhunderthochzeit 1719“

Im Innenhof des Dresdner Zwingers wird Besuchern der Zwinger Xperience: „Die Jahrhunderthochzeit 1719“ am authentischen Ort ein einmaliger Einblick in die gigantischen Hochzeitsfestlichkeiten gewährt, die August der Starke für seinen Sohn Friedrich August II und die österreichische Kaisertochter Maria Josepha im Jahr 1719 veranstaltete. Die 30 x 4 Meter große Leinwand in der speziell angefertigten Filmkuppel stellt das bedeutende Fest mit 270-Grad-Projektionen auf immersive und lebensechte Weise dar. August der Starke inszenierte damals für die Hochzeit seines Sohnes ein 40-tägiges Spektakel, das Gäste aus aller Welt nach Dresden reisen ließ. Anlässlich der Hochzeit wurde das barocke Bauwerk des Zwingers eingeweiht, dessen Bau bereits 1709 von August dem Starken in Auftrag gegeben wurde. Das rauschende Fest umfasste Opernaufführungen im Opernhaus am Zwinger, Maskeraden und Festumzüge. Auch das Reiterballett der vier Elemente war ein Spektakel der Hochzeit, das in der Filmkuppel heute auf immersive Art und Weise bestaunt werden kann, wie es damals die Hochzeitsgäste durften. Noch bis Ende Juni 2020 wird sich die Filmkuppel im Innenhof des Zwingers befinden, bevor das Projekt weiter ausgebaut wird. Die Zwinger Xperience soll in diesem Jahr nämlich permanent in das Bauwerk ziehen und Gäste dazu einladen, die Dresdner Geschichte hautnah zu erleben. Aktuell liegt der Preis bei drei Euro pro Person, Besitzer der schlösserlandKARTE können sich sogar auf einen kostenlosen Einlass freuen.

Projekt Dresden Xperience folgt in diesem Jahr

Das Schlösserland Sachsen ist mit dem multimedialen Erlebnis in der deutschen Museumslandschaft Vorreiter. Dabei stellt die Filmkuppel nur den Anfang für ein weitaus größeres Projekt dar. So wurde im November 2019 in der Festung Dresden die neue multimediale Ausstellung Festung Xperience eröffnet, die unter der Brühlschen Terrasse zur Zeitreise in die sächsische Geschichte einlädt. 360-Grad-Projektionen und beste Audiotechnik erwecken die Vergangenheit und Geheimnisse der Festung zum Leben. Im Shop von Schlösserland Sachsen können Tickets für die mitreißende Ausstellung erworben werden. Noch in diesem Jahr sollen beide Ausstellungen am Zwinger und in der Festung unter dem Namen Dresden Xperience zusammengefasst werden. Am authentischen Ort können Besucher die sächsische Geschichte auf lebensnahe und realitätsgetreue Art und Weise wie nie zuvor erleben. Ab Herbst 2020 werden die Ausstellungen mit herausragenden Panoramaprojektionen, virtueller Realität und neuster Technik erweitert, um die Vergangenheit und Geschichte des Dresdner Zwingers hautnah erfahrbar zu machen. Neben der Jahrhunderthochzeit warten auch unter anderem Paraden, Feste und Pläne für das Bauwerk. Mit dem neusten Stand der Technik können so auf mitreißende und zeitgemäße Weise die Geschichte der Stadt und historische Fakten bestmöglich aufbereitet und vermittelt werden.

Immersive Erlebnisse sind im Trend

Unter den vielen spannenden Museen, die es in Dresden gibt, bietet das Schlossmuseum mit der multimedialen Ausstellung ein einmaliges immersives Erlebnis, das für den Museumsbereich neu ist, im Entertainmentbereich jedoch bereits seit einer gewissen Zeit eingesetzt wird. Die Menschen suchen immer realitätsnähere Erfahrungen. Mittendrin statt nur dabei ist heutzutage dank neuer Technologien die Devise. Ein Beispiel für den Einsatz immersiver Techniken bietet die Online-Glücksspielbranche. Etablierte Anbieter wie Betway bringen mit dem Live Casino ein lebensnahes Casinofeeling direkt in die eigenen vier Wände. Über einen Livestream wird hier ein echter Croupier auf den Bildschirm des Spielers übertragen, mit dem die beliebtesten Casinospiele wie Roulette und Blackjack gespielt werden können, als wäre man tatsächlich in der Spielbank. Auch viele weitere Erlebnisse werden heute in Echtzeit übertragen und liefern damit den Eindruck, man wäre selbst beim Spektakel dabei. So werden etwa Musikveranstaltungen, über Livestreams übertragen, sodass man Konzerte und Theateraufführungen aus aller Welt ganz leicht von zu Hause aus erleben kann. Im Cineplex Kino in Dresden wird aus der Met Opera in New York beispielsweise live übertragen. So können auch Besucher in Sachsen die amerikanische Oper erleben. Noch einen Schritt weiter geht die virtuelle Realität (VR). Ein neuer Trend ist hier vor allem das virtuelle Reisen an Orte auf der ganzen Welt. Mit dem Aufsetzen eines VR-Headsets kann man dann aus dem eigenen Wohnzimmer heraus virtuell ans andere Ende der Welt reisen.

Das historische Spektakel am Dresdner Zwinger ist deutschlandweit einmalig und stellt eine völlig neue Art und Weise dar, die Geschichte der Stadt zu erkunden und zu erleben. Mit der Zwinger Xperience: „Die Jahrhunderthochzeit 1719“ können sich Besucher auf eine Zeitreise 300 Jahre in die Vergangenheit begeben und selbst an den großen Festlichkeiten von damals teilnehmen. Mit der Dresden Xperience wird das Projekt in diesem Jahr ausgebaut. So bleibt Dresden am Puls der Zeit und bietet mit dem Einsatz neuster Technologien immersive Erlebnisse, die im Entertainmentbereich bereits äußerst beliebt sind und neue Möglichkeiten eröffnen.

Zurück