Schloss und Park Pillnitz

Besucherzentrum „Alte Wache”

Telefon: +49 (0) 351 - 26 13 260
Fax: +49 (0) 351 - 26 13 280
pillnitz@schloesserland-sachsen.de
www.schlosspillnitz.de


Öffnungszeiten

Mai bis Oktober täglich 10:00 bis 17:00 Uhr
November bis April täglich 10:00 bis 16:00 Uhr

Informationen

Noch vor der Stadtgrenze Dresdens befindet sich das Schloss Pillnitz mit seiner weitläufig angelegten Parkanlage.

Das verträumt zwischen Weinbergen und der Elbe gelegene Pillnitz wird zurecht als eines der größten barocken Schloss- und Parkanlagen bezeichnet.

Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Um 1706 ging es dann in den Besitz August des Starken über. Einige Jahre später 1720 wurde das ursprüngliche Schloss zu einem Lustschloss für Park- und Wasserfeste umgebaut. Als Vorbild für den Umbau diente hier die Toranlage zum Palast des Kaisers von China. Das Wasser- und Bergpalais erhielt geschwungene Dächer mit hohen Schornsteinen und imposanten Fassadenbemalungen.

Um 1786 erkor Kurfürst Friedrich August III. Pillnitz zu seiner Sommerresidenz.
1818 wütete ein Brand. Kurze Zeit darauf entstand im Zentrum der Parkanlage das Neue Palais. Es ist mit dem Wasser- und Bergpalais über seine Schlossflügel verbunden.

Der Park ist geometrisch angelegt. Eine Besonderheit und absolut sehenswert ist der Englische Landschaftsgarten. Hier findet der Besucher neben seltenen Bäumen auch die älteste Kamelie Europas.

Der Park und das Schloss in seiner Einheit ist ein barockes Ensemble von einer Einzigartigkeit. Mehr zur Geschichte des Schlosses und des Parks werden den Besuchern bei einer Schlossparkführung vermittelt.

Passende Unterkünfte, eagl ob Pension, Ferienwohnung oder Hotel, finden Sie auf unserem Portal.

Es sollte auch ein Besuch im Museum für Kunsthandwerk nicht fehlen. Es wurde um das Jahr 1876 als Kunstgewerbemuseum gegründet. Unter anderem steht hier der Thron von August des Starken und Möbel aus den königlichen Gemächern.

 

Fotoquelle: Mediaserver Dresden - Fotograf: Christoph Münch

zurück